27.01.2015 | Pressemitteilung

Alarm aus NRW: 4.300 Menschen sterben jährlich durch Fehlmedikation

 

Berlin - Die Kölnische Rundschau berichtete am 21.1. von mehreren Modellprojekten in Bezug auf eine bessere Abstimmung bei der Medikation multimorbider Patienten. Laut Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) werden jährlich allein in NRW 215.000 Menschen aufgrund von schädlichen Medikamenten Wechselwirkungen in ein Krankenhaus eingewiesen.

 

Wie das Gesundheitsministerium in Düsseldorf weiterhin mitteilt, nehmen ca. 1,5 Mio. Menschen in Nordrhein-Westfalen fünf und mehr Medikamente pro Tag. Die Gefahr, dass hier teils fatale Wechselwirkungen auftreten, wenn kein solides Medikationsmanagement betrieben wird, ist groß. So wird die Zahl der Todesfälle, die auf schädliche Wechselwirkungen von Medikamenten zurück zu führen ist, auf 4.300 pro Jahr beziffert.

„Der Inhalt dieser Meldung ist ein Skandal“, sagt der BPAV-Vorsitzende Hans-Werner Holdermann. Die Arzneimitteltherapiesicherheit und ein verantwortungsvolles, seriöses Medikationsmanagement sind die Grundpfeiler der patientenindividuellen Arzneimittelverblisterung (PAV). Laut Holdermann könnten eine Vielzahl dieser Medikationsopfer vermieden werden. Die Instrumente dafür sind vorhanden und erprobt. „Wenn sich die PAV endlich flächendeckend durchsetzen würde, hätten wir solche Zustände nicht“, ist sich Holdermann sicher. Die PAV leistet nicht nur ein permanentes Medikationsmanagement für die Patienten, das Wechselwirkungen sofort ausschließen kann. Sie sorgt auch dafür, dass der Patient die richtigen Medikamente bekommt und tatsächlich einnimmt. Die PAV verringert zudem die Fehlerquote bei händischer Gabe von 1:100 auf 1:1.000.000.

Der BPAV hat sich im Herbst 2009 gegründet und hat derzeit 22 Mitglieder. Der BPAV vertritt die Interessen der Blisterunternehmen in Deutschland gegenüber der Politik sowie gesellschaftlich relevanten Gruppen und den Medien. Der Verband pflegt enge Kontakte zu Blisterunternehmen und Organisationen in den Nachbarländern.

Zeichen inkl. Überschrift: 255 Wörter, 1.759 Zeichen

Pressekontakt:
Udo Sonnenberg, BPAV-Geschäftsstelle, Telefon: (030) 847 122 6815, E-Mail: berlin@blisterverband.de

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren